Seit dem 15. Oktober 2011 präsentiert sich das 1961 als Deutsches Armeemuseum in Potsdam gegründete Militärhistorisches Museum der Bundeswehr in Dresden mit außergewöhnlicher Architektur, baulicher Wechselwirkung zwischen Alt und Neu, modernem Ausstellungskonzept und nicht zuletzt mit einem spektakulären Blick über Sachsens Landeshauptstadt. Im Auftrag des Bundesministerium der Verteidigung, vertreten durch den Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement waren neben der aufwendigen Gebäudearchitektur, ausgeführt durch eine Planergruppe um den Architekten Daniel Libeskind, anspruchsvolle Leistungen im Rahmen der Technischen Gebäudeausrüstung zu erfüllen.

zurück zu News