Pensionisten – Wohnhaus PENZING

Ein Projekt des Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser

Das Bestandsobjekt wurde im Jahr 1976 eröffnet und ist in Masivbauweise errichtet. Es folgten Umbauten und Adaptierungen in den Jahren 1998 und 2003. Nun erfolgt eine Genralsanierung des Wohnhauses Penzing bis Ende 2018.

Auftraggeber Kuratorium Wiener Pensionistenheime | Leistungszeitraum 05/16 - 10/18 | Bauwerkskosten 22.000.000,00 EUR | Bruttogeschoßfläche 1.200,00 m2

Unsere Dienstleistungen: Generalplanung HKLS- Technik | Genralplanung Elektro-Technik

Detailinformationen:

Durch eine thermische Sanierung des Bestandes (samt integration der Loggien in den Wohnbereich) bei gleichzeitiger Modernisierung der Haustechnikanlagen sollen die Energieeffizienz des Heuses erhöht und damit die laufenden Betriebskosten gesenkt werden. Ziel ist ein Passivhausgebäude. Das gesamte Haus soll den aktuellen Raum- und Funktionsanforderungen des KWP und dessen Bewohnern angepasst werden. Das bedeutet jedenfalls eine Neuorganisation des Verwaltungsbereiches, der Pflegebereiche, der Waschküche etc. sowie eine generelle Anpassung der sonstigen Raumnutzungen. Daarüber hinaus bedeutet dies auch ein Umsetzen der aktuellen Bau- Standards sowie der Bau- und Ausstattungsbeschreibung.